Firmung:

Das Sakrament der Firmung wird am Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden gefeiert.
Jungen Menschen soll für den Weg des Erwachsenwerdens und der Selbständigkeit die Hilfe des Glaubens mitgegeben werden: Der Heilige Geist.

Die Firmung feiern wir alle zwei Jahre, das nächste mal im Herbst 2019.

Firmung, was war das nochmal? Und was hat der Heilige Geist eigentlich mit mir zu tun? Vielleicht haben Sie sich diese Frage Pfingsten einmal gestellt, haben Sie das Wort „Firmung“ einmal gegoogelt? Firmung kommt von firmare, das ist Lateinisch und heißt stärken. Stärken im Glauben aber auch Stärkung für den eigenen Lebens-und Glaubensweg. Firmung ist ein christliches Sakrament, für das ein Bischof unsere Gemeinde besucht, um im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes um die Gabe und das Geschenk des Heiligen Geistes für unsere Jugendlichen zu bittet.

Aber mal der Reihe nach: Die Firmung ist ein klares Bekenntnis zum Glauben. Letztes Jahr (2017) haben sich 32 Jugendliche zur Feier der Firmung in unserer Gemeindeangemeldet. Sie mussten sich entscheiden, welche Rolle Gott und der Glaube in ihrem Leben in Zukunft spielen soll −oder besser darf −und ob sie ein aktives Mitglied in der Gemeinschaft der Gläubigen werden möchten. Bevor man sich aber entscheidet, sollte man diesen Glauben erst einmal besser kennenlernen, damit man weiß, wofür man sich eigentlich entscheidet. Hierzu haben sich unsere Jugendliche seit Juli zusammen mit 11 Firmbegleiterinnen und begleitern unter dem Motto: „Ich gestalte meinen Glauben“ und unter dem Zeichen des Kreuzes gemeinsam auf den Weg gemacht, um diesem Glauben Schritt für Schritt auf die Spur zu kommen und ihn besser kennenzulernen.
Aber wieso feiert die Kirche das Sakrament der Firmung überhaupt?

Das Sakrament der Firmung geht auf das Pfingstereignis zurück, bei dem die Jünger Jesu, die sich nach dem Tod Jesu voll Angst zurückgezogen hatten, vom Heiligen Geist erfüllt, ermutigt und bestärkt wurden. Sie konnten nun voll Freude das Evangelium, die frohe Botschaft Jesu Christi, in die Welt tragen. Den Menschen, die sich zum Glauben an Jesus Christus bekannten und die Taufe empfingen, wurde von den Aposteln durch Handauflegung der Heilige Geist weitergegeben, so wie in der Feier der Firmung heute noch; und daran erinnern wir uns, wenn wir jedes Jahr das Pfingstfest feiern.
Wer spendet das Sakrament der Firmung?

Als Nachfolger der Apostel spendet in der Regel der Bischof (oder Weihbischof) die Firmung. Es kann aber auch in seinem Auftrag ein anderer Priester (z.B. der Dekan o-der der Heimatpfarrer) firmen. In diesem Jahr begrüßen wir Herrn H.H. Domkapitular i.R. Prälat Erich Pfanzeltin unserer Gemeinde. Er hat am Samstag, den 19. November 2017 den Jugendlichen das Sakrament der Firmung in unserer Pfarrkirche St. Joachim gespenden.

Ralph Spiekermann für das Firmteam von St. Joachim